doctor checking pressure of patient


Die Erscheinungsform kann vielseitig sein: Ein Tinnitus kann sich durch ein Rauschen, Dröhnen, Pfeifen oder Zischen bemerkbar machen, er kann beidseitig auftreten – aber es kann auch nur eine Seite betroffen sein.
Das Geräusch kann permanent oder in Intervallen auftreten, in lauter oder leiser Form.

Warum bekomme ich einen Tinnitus ?

Wenn Sie viel Stress haben oder unter seelischer Anspannung stehen, kann dies einen Tinnitus auslösen. Aber auch eine fehlerhafte Signalverarbeitung im Gehirn oder eine Funktionsstörung des Innenohrs sowie diverse Erkrankungen können die Ursache sein.
Ebenso kann ein Hörsturz ( –> Durchblutungsstörung )  oder Probleme an der Halswirbelsäule oder im Kieferbereich ( nächtliches Zähneknirschen ) dafür verantwortlich sein.  

Was mache ich, wenn ich ein Pfeifen im Ohr habe https://de.wikipedia.org/wiki/Pl%C3%B6tzlicher_Herztod?

Wenn bei Ihnen ein Pfeifen oder andere Geräusche im Ohr auftreten, sollten Sie schnellstens einen Arzt aufsuchen ! Denn beim Tinnitus gilt : Je eher gehandelt wird – desto besser sind die Heilungschancen !!

Was kann passieren, wenn der Tinnitus chronisch wird ?

Bei vielen Menschen ist der Tinnitus chronisch – und die meisten können sich gut mit dem Pfeifen arrangieren.
Allerdings können die Geräusche auch starke Probleme verursachen: Es kann zu Schlafstörungen und Konzentrationsstörungen kommen, zu Depressionen und Angststörungen -deshalb fühlen sich viele Menschen durch den Tinnitus in ihrem Leben stark beeinträchtigt.

Gibt es Medikamente gegen den Tinnitus ?

Der Arzt kann in der Akutphase Kortison verordnen. Ist eine Durchblutungsstörung die Ursache für den Tinnitus, sollte man es mit Acetylsalicylsäure ( akut: 1000 mg / chronisch: 100 mg / Tag ) versuchen de.wikipedia.org.
Als pflanzliche Alternative gibt es diverse Gingkopräparate, die allerdings erst nach ein paar Wochen ihre ausreichende Wirkung zeigen.

Für die Langzeittherapie eignen sich Gingkopräparate sehr gut. Die Dosierung sollte in den ersten Wochen bei 240 mg/ Tag liegen, danach reichen 120 mg / Tag.
Auch auf die regelmäßige Einnahme von Magnesium und B-Vitaminen sollte geachtet werden, da beide Mittel die Nerven stärken und Magnesium auch noch gut für die Entspannung der Muskeln ( Stress ) ist.

Was kann ich sonst noch gegen das Klingeln im Ohr tun ?

Denken Sie immer daran: Tinnitus ist keine Krankheit – Tinnitus ist ein Symptom nachdem!
Versuchen Sie, in Ihrem alltäglichen Leben mehr Freiraum für sich zu schaffen! Nehmen Sie sich Zeit für sich – machen Sie – was Ihnen Spass macht ! Ob das nun regelmäßiger Sport ist oder der abendliche Griff zum Lieblingsbuch – stressen Sie sich nicht ! Geniessen Sie das Leben und ändern Sie die Dinge, die Ihnen nicht passen. Versuchen Sie, den negativen Stress in Ihrem Leben zu beseitigen !

Rate this post